Baufortschritt März 2013

Im III. Quartal 2012 wurde die Montage am Block 7 nach 2-jähriger Bauzeit durch die Auftragnehmer planmäßig abgeschlossen und mit der Inbetriebsetzung der Anlagen begonnen.

Der Dampferzeuger nahm Anfang Dezember 2012 den Probebetrieb auf, die Dampfturbine im März 2013. Mit Aufnahme des Probebetriebs erfolgten erforderliche Einstellungen und Optimierungen der technischen Anlagen des Kraftwerkblocks, die gegenwärtig noch laufen. Die Mitarbeiter der VEO, die den Block 7 betreiben, werden im Probebetrieb geschult.

Für Ende April/Anfang Mai sind die Leistungsnachweise durch die AN und anschließend die Abnahmen geplant.

Am 16. Mai 2013 erfolgt dann der offizielle Startschuss für die Aufnahme des produktiven Betriebs des Block 7.

 

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit befindet sich das Projekt in der heißen Inbetriebsetzungsphase.

Der Dampferzeuger wurde mit heißem Dampf ausgeblasen und hat seine ersten Funktionstests und Probeläufe erfolgreich bestanden. Die Qualitätsanforde-rungen an den Frischdampf für die Einspeisung in den Dampfturbosatz sind erfüllt. Nachdem die letzten Umschlüsse von Provisorien in den endgültigen Anlagenzustand erfolgt sind, wurde Anfang September das erste Mal der Dampfturbosatz mit Frischdampf 120 bar und 540 °C beaufschlagt.

Das ist der Startschuss für die heiße Inbetriebsetzung der Turbine. Dabei muss ein umfangreiches Turbinensicherheitssystem bestehend aus Hardware und Software getestet und eingestellt werden. Eine Vielzahl von Verriegelungen und Sicherheitsabschaltungen ist zu testen. Die Anfahrschrittketten von Dampferzeuger und Dampfturbosatz werden eingestellt.

 

 

Anfang März erfolgte die Anlieferung des Generators und der Dampfturbine durch Siemens.

Die Turbine traf am 13.März per Schiff, im Hafen AMEH am Oder-Spree-Kanal ein und wurde von dort zum Block 7 transportiert. Einige Angaben zu den Aggregaten:

Generator:

  • Länge 8,34 m
  • Breite 3,49 m
  • Höhe 3,04 m
  • Gewicht 106 t.

Turbine:

  • Länge 10,45 m
  • Breite 6,45 m
  • Höhe 4,10 m
  • Gewicht 167 t.

Einige Bilder vom Transport beider Hauptaggregate und dem Einbringen in das Maschinenhaus finden Sie im Archiv.

Am 16.12.2011 erfolgte, fast auf den Tag genau entsprechend Terminablaufplan, die Druckprobe und somit der Dichtigkeitsnachweis des Druckkörpers des Dampferzeugers 7 des neuen Kraftwerksblocks des Industriekraftwerks der VEO GmbH.

Unter Leitung der zuständigen benannten Stelle, des TÜV, wurde der Druckteil mit 211 bar abgedrückt und keine Undichtigkeiten festgestellt. Die Schweißer der Fa. ENERGOINSTAL, die als NAN des Herstellers, der STANDARDKESSEL Duisburg, die Arbeiten ausführten, haben ausgezeichnete Arbeit geleistet.

Traditionell – vergleichbar mit einem Richtfest – erfolgt nach erfolgreicher Druckprobe des Dampferzeugers auf Einladung des Herstellers eine festliche Würdigung der bis dahin erbrachten Leistungen alle Projektbeteiligten, insbesondere natürlich der Mitarbeiter des Herstellers und seiner Nachauftragnehmer selbst.

Insgesamt wurden bisher ca. 370 t Stahlbau für das Kesselhaus und ca. 650 t Stahl für den Kessel verbaut. Die Gesamtrohrlänge des Kessels beträgt ca. 51 km und es wurden über 9700 Schweißnähte gefertigt. Die Inbetriebnahmen sind im Mai/Juni vorgesehen, ab Juli soll Frischdampf mit den Dampfparametern 120 barü und 540 °C an die Dampfturbine geliefert werden. Die maximale Dampfleistung wird dann 180 t/h betragen.

Ein Jahr nach der Grundsteinlegung für den neuen Kraftwerksblock 7 liegen alle Aktivitäten im Terminplan. Ca. 100 Arbeitnehmer sind derzeit  auf der Baustelle im Einsatz,  auch aus Firmen unserer Region.

Im Oktober erfolgte das Einbringen des Hauptkondensators und des Heizkondensators in das Maschinenhaus.  Das Dach des Maschinenhauses konnte dann nach dem Aufsetzen des Maschinenhauskranes geschlossen werden. Der für alle bis dahin von der Werkstraße aus sichtbare große Baukran ist jetzt zurückgebaut. Im Juli und August wurden die große Brennerkammer, die Überhitzerheizflächen  und die Kesseltrommel in das Kesselhaus eingebracht. Anfang Dezember soll, in Abhängigkeit vom Wetter, die Kesseldruckprobe durchgeführt werden.

299007 318736 324833 MH 267659 270067 Kabelanschlussarbeiten 271832 Trafoboxen  PICT4537 Gesamtansicht Trafoboxen KW alt neu 273366 Turbine gesamt  198589 200237 202097 204607  209401 211489 212638 215660 218860 219788 229957 185341 185030  Urkunde zur Kesseldruckprobenfeier 188073 144124 125943 123642 096478 048079 08/11 eingebaute Brennerkammer, montierter 2. ZUG     

Die Arbeiten liegen trotz einer witterungsbedingten Unterbrechung im Dezember 2010 wieder voll im Terminplan. Der Zwischenbau ist bereits mit einer Höhe von 27,3 m realisiert und wird bis Ende Juli fertig gestellt.

Am 6. Mai 2011 wurde der Bauteil Kesselhaus an den Kesselbauer übergeben, der sofort mit der Montage des Kesselstahlbaus begonnen hat.

Die Aktivitäten auf der Baustelle konzentrieren sich jetzt auf das Maschinenhaus, während die Ausrüstungslieferanten bereits die Werkstattfertigung begonnen haben.

Dienstleister

 
Zum Download dienstleisterrelevanter Dokumente

Login

 

Standort

Google Map