Aufbereitung von Industrieabwässern

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Wasser ist in Zeiten schwindender Rohstoffe unerlässlich. Für die Menschheit unverzichtbar, hat Wasser als Energieträger und Werkstoff in der Industrie einen großen Stellenwert. Bei der Aufbereitung von Industrieabwässern und der Reduzierung der Oberflächen-wasserbelastung setzen wir unsere ganze Kompetenz ein.

In der zentralen Abwasserbehandlungsanlage (ZABA), einer modernen und umweltgerechten Einrichtung, werden vorbehandelte Abwässer der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH und anderer Einleiter behandelt, bevor sie in den Vorfluter Oder eingeleitet werden.

Die ZABA verfügt über vier Behandlungsbecken, die zum Teil im Batch-Betrieb laufen. Jedes Becken fasst ein Volumen von 1.550 m³. Dosiereinrichtungen ermöglichen die Zugabe von Nährstoffen und Chemikalien. Zulauf und Ablauf werden beprobt, um die Einhaltung von Grenzwerten zu gewährleisten. Die maximale Reinigungskapazität der Anlage beträgt 2.000 m³/h.

Die Anlage arbeitet vollautomatisch und wird elektronisch überwacht. Sie besteht aus einer mechanischen und einer biologischen Reinigung. Organische Inhaltsstoffe werden durch biologische Abbauprozesse aus den Abwässern entfernt. Um die Abbautätigkeit durch die Mikroorganismen in den Belebtschlammflocken zu unterstützen, wird mit Tauchbelüftern Luft-Sauerstoff zugeführt.

Dienstleister

 
Zum Download dienstleisterrelevanter Dokumente

Login

 
Standort

Google Map